PM zum Symposium „Orte von Belang“ am 21.05.2022

Pressemitteilung zur ersten Ganztagesveranstaltung der sLAG in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt Sachsenburg 2022. Download hier  

Erinnerungsarbeit zum Nationalsozialismus in Sachsen

Heft 02/2021 der Zeitschrift „Totalitarismus und Demokratie“

„Gewalt und Erinnerung im ländlichen Raum. Die deutsche Bevölkerung und die Todesmärsche“

Die Todesmärsche aus den Konzentrationslagern kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs waren das letzte nationalsozialistische Gesellschaftsverbrechen. Martin Clemens Winter stellt die Rolle der deutschen Bevölkerung bei den Räumungstransporten in den Mittelpunkt seiner Studie, die sich auf zahlreiche neu erschlossene Quellen aus internationalen Archiven stützt. Dabei untersucht er nicht nur den ländlichen Raum, die maßgeblichen […]

„Oft haben wir Gras gegessen.“ – Broschüre über das KZ-Außenlager Penig

Die Bürger_inneninitiative Gesicht zeigen – Netzwerk für demokratisches Handeln hat in Zusammenarbeit mit Bon Courage e.V. die Broschüre „,Oft haben wir Gras gegessen.’ – Die Geschichte des Frauen-KZ-Außenlagers Penig“ veröffentlicht.   Die Broschüre thematisiert nicht nur die Entstehungsgeschichte des KZ-Außenlagers Penig, sondern konzentriert sich auch auf den Leidensweg jener 703 Mädchen und Frauen, die von […]

Die ehemalige Leipziger Arbeitsanstalt Riebeckstraße 63

Die 1892 eröffnete „Zwangsarbeitsanstalt zu St. Georg“ war ein Ort der Verwahrung, Ausgrenzung und Disziplinierung gesellschaftlicher Außenseiter. Während des Nationalsozialismus wurden mindestens 76 Insassen Opfer der „Euthanasie“. Außerdem wurde ein Sammellager zur Deportation von Juden, Sinti und Roma eingerichtet und die Arbeitsanstalt diente als Drehscheibe ziviler Zwangsarbeit in Leipzig. In der DDR wurde die bauliche […]

NS-Zwangsarbeit und Kriegswirtschaft 1939-1945. Ausländereinsatz im Deutschen Reich und in Sachsen. Repatriierung – Nachkriegsprozesse – Entschädigung

30.11.2021 - Aus dem Netzwerk

Klaus-Dieter Müller/Dietmar Wendler NS-Zwangsarbeit und Kriegswirtschaft 1939-1945. Ausländereinsatz im Deutschen Reich und in Sachsen. Repatriierung – Nachkriegsprozesse – Entschädigung unter Mitarbeit von Rainer Ritscher, hrsg. von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Dresden 2021, ca. 450 S.   Die Publikation kann ab sofort bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung unter der Nummer 158* bestellt […]

Überlebende als Akteurinnen. Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück: Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989

18.11.2021 - Empfehlungen

Henning Fischers Buch „Überlebende als Akteurinnen. Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück: Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989“ von 2018 ist mittlerweile frei verfügbar.