Politisch Handeln im autoritären Sog

Sammelband zur gleichnamigen Tagungsreihe von Weiterdenken –Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Netzwerk Tolerantes Sachsen und Kulturbüro Sachsen. Infos zu Inhalten und Autor*innen beim Netzwerk Tolerantes Sachsen, Bestellmöglichkeit via Weiterdenken –Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.

Mahnmal im Kollektiv!

06.01.2021 - Aus dem Netzwerk

Zur Ausstellung „Mahnmal im Kollektiv!“ der Künstler*innengruppe pinkt tank anlässlich des 60. Jahrestags der Einweihung des Buchenwald-Mahnmals (2018) erschien eine gleichnamige Publikation mit Texten und Fotobeiträgen von Anke Binnewerg, Iris Engelmann, Dominique Fliegler, Carola Ilian und Johannes Warda.

Erinnerungslandschaft Dreiländereck-Ostsachsen. Beobachtungen und Nachfragen

12.10.2020 - Aus dem Netzwerk

Text des Impulsreferats zur sLAG-Regionalkonferenz am 10.10.2020, gehalten von Dr. phil. Justus Ulbricht (Geschäftsführer des Dresdner Geschichtsvereins, Redakteur der „Dresdner Hefte“): Erinnerungslandschaft Dreiländereck_RK_10_10_20_Bautzen

Brenner, Hans/Heidrich, Wolfgang/Müller, Klaus-Dieter/Wendler, Dietmar (Hg.): NS-Terror und Verfolgung in Sachsen. Von den Frühen Konzentrationslagern bis zu den Todesmärschen

28.08.2020 - Aus dem Netzwerk

Diese Publikation wirft ein neues Licht auf die Zeit des Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 in Sachsen. Zu den Themen zählen das System der Frühen Konzentrationslager von 1933 bis 1937 (mit mindestens 80 sächsischen Städten und Gemeinden), die politischen Prozesse gegen Gegner des NS-Systems, Opferschicksale aus den verschiedenen Verfolgten-Gruppen und die als Todesmärsche bezeichneten Evakuierungsmärsche […]

Daniel Ristau: BruchStücke. Die Novemberpogrome in Sachsen 1938

28.08.2020 - Aus dem Netzwerk

Zum 80. Mal jährten sich 2018 die antisemitischen Novemberpogrome im Deutschen Reich. Übergriffe und Gewalt richteten sich auch auf dem Gebiet des heutigen Sachsen flächendeckend gegen jüdische Gemeinden, Geschäfte und Wohnungen. Vor allem aber betrafen sie jene Menschen, die nach nationalsozialistischen Kriterien als Juden verfolgt waren: Sie wurden verhaftet, misshandelt und in einigen Fällen getötet. […]