Treibhaus Döbeln e.V.

17.09.2020

Mit der Gründung des Treibhaus e.V. im Jahr 1997 wurde das Fundament für ein soziokulturelles Angebot in Döbeln durch Jugendliche geschaffen, die nach politischen, kulturellen und sozialen Alternativen suchten. Doch es sollte einige Jahre dauern, bis Veranstaltungen durch Vereinsmitglieder organisiert und schließlich 2001 erste Räume in der Bahnhofstraße 56 erschlossen werden konnten. Seither prägten und gestalteten zahlreiche Menschen den Verein. Im Jahr 2007 wurde schließlich das Gebäude durch den Haus der Demokratie e.V. erworben, um den Fortbestand des Vereins zu sichern und Projekte langfristig zu ermöglichen. Zum Treibhaus e.V. gehören zudem seit 2003 die Skatehalle in der Roßweiner Straße und seit 2017 das Haus der Vielfalt in der Zwingerstraße 3/4, das vielen verschiedenen Gruppen und Personen Platz für Begegnung und Teilhabe bietet.

 

AG Geschichte

 

Die Geschichte der Stadt Döbeln zur Zeit des NS wurde lange nicht erzählt. Das historisch-politische Bildungsprojekt AG Geschichte des Treibhaus e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese aufzuarbeiten. Das Ziel ist die möglichst genaue Rekonstruktion der Zeit von etwa 1923 bis 1947, d.h. vom Aufstieg der nationalsozialistischen Bewegung und der schrittweise stattfindenden Radikalisierung des Alltags bis hin zum Beginn der Rüstungsproduktion und dem Einsatz von Zwangsarbeitskräften. Auch soll erforscht werden, wie sich die NS-Ideologie im Allgemeinen durch zunehmende Propaganda immer weiter ausbreitete und alltäglich wurde. Weiterhin werden die Veränderungen im Döbelner Stadtbild, Todesmärsche und die Folgen des Krieges, wie beispielsweise Flucht und Vertreibung, thematisiert. Das ehemalige jüdische Leben der Region bildet ebenfalls einen wichtigen Forschungsschwerpunkt der AG Geschichte.

 

Kontakt:

Bahnhofstr. 56,  04720 Döbeln
Tel:: +49 (0) 3431 / 60 53 17
info@treibhaus-doebeln.de

AG Geschichte