sLAG AusNs

Stellenausschreibung Referent*in Service- und Beratungsstelle SLAG

Die sLAG gründet eine zentrale Service- und Beratungsstelle mit Sitz in Dresden. Für ihren Aufbau und Betrieb wird vorbehaltlich der Finanzierung durch das Programm „Weltoffenes Sachsen“ frü̈hestens zum 01.04.2020 eine Stelle als Referent*in ausgeschrieben. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 25 Wochenstunden, die bis zum 31.12.2020 befristet ist. Vorbehaltlich der weiteren finanziellen Förderung ist jedoch eine mehrjährige Beschäftigungsdauer bis zum 31.12.2022 angestrebt. Die Bezahlung orientiert sich am Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes der Länder. Je nach vorhandenen Fördermitteln wird die Stelle zwischen TVL 9 bis 11 eingruppiert sein. Zudem ist eine zweite Stelle geplant, sodass die Aufgaben perspektivisch im Team zu bearbeiten sind.

Aufgabenbereiche

  1. Kommunikation
    1. Medien- und Presseschau, Dokumentation
    2. Annotationen (regional-)historischer und politisch-didaktischer Neuerscheinungen
    3. Aufbau und Pflege der Homepage
    4. Erstellen und Versenden von Newsletter (digital) und Rundbrief (Print)
  2. Vernetzung und Beratung
    1. Abstimmung der Arbeit mit dem Sprecher*innenrat und Teilnahme an den monatlichen Treffen
    2. Beratung und Unterstützung von einzelnen sLAG-Akteur*innen bei Anträgen und Verhandlungen
    3. Organisation von innersächsischen Fortbildungen insbesondere zur (regionalen) NS-Geschichte, ihrer Nachgeschichte und aktuellen Geschichtsdebatten, zur Vereinsorganisation und -verwaltung (z.B. zu Buchführung und Vereinsrecht), Öffentlichkeitsarbeit, Kooperation mit institutionellen Trägern der Erinnerungsarbeit (z.B. Gedenkstätten und Schulen) und zu Theorie und Didaktik politisch-historischer Bildung
    4. Teilnahme und Beratung an Treffen und Veranstaltungen, Vermittlung von Ansprechpartner*innen, Logistik- und Organisationsunterstützung, Konfliktmoderation, Aufbau und Pflege von Beziehungen zu Wissenschaft, Medien, Museen, Gedenkstätten, kommunalen/regionalen und landespolitischen Akteur*innen, Mitarbeit in bundesweiten und internationalen Netzwerken
  3. Konzeption und Begleitung von Projekten in Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen
  4. Verwaltung der eigenen Stellen sowie Dokumentation der Arbeit

Anforderungen

  1. Abgeschlossenes Hochschulstudium in Geschichts-, Kultur- oder Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Berufserfahrung
  2. Kenntnisse der regionalen Erinnerungslandschaft und deren Akteur*innen
  3. Sehr gute Kenntnisse in der Zeitgeschichte, der regionalen und bundesweiten Erinnerungskultur und Geschichtspolitik
  4. Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und im Umgang mit Sozialen Medien
  5. Erfahrungen in der Koordination bürgerschaftlichen Engagements

Die*der Bewerber*in (m/w/d) sollte kommunikativ und strukturiert sein sowie Freude am selbständigen und konzeptionellen Arbeiten haben. Zudem sollte die Bereitschaft bestehen, für Veranstaltungen gelegentlich auch am Abend oder am Wochenende zu arbeiten. Die*der Bewerber*in sollte über gute bis sehr gute Englischkenntnisse verfügen. Kenntnisse der polnischen und/oder der tschechischen Sprache wären von Vorteil. Ein Führerschein der Klasse B ist wünschenswert.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden nichtmännliche Bewerber*innen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf (ohne Foto), Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) und stellenrelevanten Nachweisen als Anlage in einer PDF (max. 2 MB) mit dem Betreff „Bewerbung Stelle“ bis zum

   29.02.2020

ausschließlich elektronisch an:

   verein@slag-aus-ns.de

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am Mittwoch, den 11.03.2020, statt.

PDF Download

Stand: 20.08.2019 webstyle cs