sLAG AusNs

zurück

Vergiss mein nicht
Gedenkinitiativen und -projekte

Zeit: 21. Juni 2019 17:00 Uhr bis 23. Juni 2019 18.00 Uhr
Ort: Dresden, Herbert-Wehner-Bildungswerk
PDF Download

Erinnerungskultur hat verschiedene Facetten. Meist finden lediglich staatliche Gedenkrituale und Institutionen Aufmerksamkeit in der öffentlichen Wahrnehmung. In den Hintergrund geraten dabei bürgerschaftliche Protagonist*innen, welche ihren Fokus auf vermeintlich weniger bedeutende Orte der Erinnerung richten.

Mit der Aufarbeitung der Zeit der NS-Herrschaft und damit der kritischen Rekonstruktion der Voraussetzungen, Ereignisse und Folgen befassen sich im Freistaat allerdings verschiedene Vereine, Arbeitskreise, Projekte, Initiativen und Einzelpersonen, die sich in der 2018 gegründeten sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem NS (sLAG) zusammen gefunden haben.

Im Zuge dessen möchte das Herbert-Wehner-Bildungswerk als Teil dieser Landesarbeitsgemeinschaft das gewonnene Netzwerk nutzen und zum kritischen Diskurs um dieses dunkelste Kapitel deutscher Geschichte einladen.

Im Fokus des dreitägigen Seminars stehen weniger die konkreten geschichtlichen Ereignisse als vielmehr die heutigen Akteure, die sich an den teilweise fast vergessenen, neuentdeckten oder auch umkämpften Orten nationalsozialistischer Terrorherrschaft engagieren. Ebenso interessiert uns deren Öffentlichkeitsarbeit sowie die pädagogische Angebote einer demokratischen Erinnerungspolitik. Dazu möchten wir Interessierte einladen und sowohl Orte in Dresden als auch im mittleren und östlichen Teil Sachsens aufsuchen und die Aktiven vor Ort zu ihrer Arbeit, ihren Beweggründen und weiteren Themen befragen.

Stand: 15.01.2019 webstyle cs